Ein ebenfalls vor allem bei Frauen weit verbreitetes und die Ästhetik störendes Phänomen sind Besenreiser. Damit werden die sichtbaren, dicht unter der Haut verlaufenden kleinen Venen, die durch permanenten Rückstau und Schwäche in den Gefäßwänden entstanden sind, bezeichnet. Durch die Haut sind diese als dunkelblaue Äderchen, hellrote Gefäßbäumchen oder rötliche Flecken ersichtlich. Wie bereits der Name Besenreiser ausdrückt, ziehen sich fein verästelte Zweige, vergleichbar mit Reisig, über die entsprechenden Areale entlang.
Behandlung erfolgt wie bei der Couperose oder Rosazea, das wird im Einzelfall entschieden.