Sonnenlicht, durch eine Schwangerschaft bedingte hormonelle Veränderungen, Entzündungen, der generelle Alterungsprozess der Haut und andere Faktoren können zu Veränderungen der Pigmentstruktur der Haut führen.
Oft ist eine dauerhafte Hyperpigmentierung die Folge. Das sogenannte Melasma ist eine starke Einlagerung von Melanin. Durch die hohe Konzentration von Farbpigmenten erscheinen die betroffenen Hautpartien wesentlich dunkler als die restliche Haut. Melasma bleibt ‒ einmal aufgetreten ‒ lebenslang ein unschöner Begleiter.